Rezepte

Untergrund und Vorbereitung

Es gibt grundsätzliche keinen richtigen oder falschen Untergrund für einen Tortenaufleger. Du brauchst einfach eine Torte, Muffin oder anderes Gebäck. Vorteilhaft ist es, wenn der Untergrund eben (ZuckerDekorpapier) und einfarbig (Oblaten) ist.

Vorschläge für verschiedenen Kuchen, Torten & Muffin:

Sahnetorte

Sie überziehen die Torte mit Sahne und legen den Tortenaufleger darauf, das geht schnell und einfach.
Wenn kein Zeit und Lust zum Backen ist, kannst Du einfach eine Tiefkühltorte aus dem Supermarkt kaufen. Nimm die Torte aus der Verpackung und lasse sie 30 Minuten antauen. Nun die obere Dekorschickt der TK-Torte abschneiden, damit der Untergrund eben und einfarbig ist. Wenn Du keinen eigenen Dekorand machen möchtest, lasse einfach etwas vom Originalrand stehen, so dass das Tortenbild hineinpasst. Am Besten entfernst Du das Innere dann mit einem Esslöffel.
Dann den Tortenaufleger auflegen. Dieser verbindet sich nach ca. 30-60 Minuten – je nach Zimmertemperatur mit dem Untergrund. Wenn das Tortenbild schön weich geworden ist (ca. 90 Minuten) , sollte serviert werden, das das Bild sich nun weiter aufweichen kann und die Farben allmählich zerfließen können. Wann dies genau der Fall ist. Lässt sich schwer sagen, da es von Zimmertemperatur und Luftfeuchtigkeit abhängt. Es geht aber nicht von jetzt auf gleich – also keine Panik!
Allerdings sollte eine Sahnetorte nicht mit einem Tortenaufleger über Nacht aufbewahrt werden, das das Bild dann am nächsten Tag wirklich zu viel Feuchtigkeit gezogen hat und nicht mehr schön ist. Wenn man will, kann eine Marzipanschickt zwischen Untergrund und Bild gezogen werden. Marzipanschichten gibt es schon fertig ausgerollt zu kaufen. So ist das Bild gut über Nacht haltbar.o.

Torte mit Schokoladenüberzug

Ein dunkler Schokoüberzug dunkelt helle Tortenbilder etwas ab. Aber die Ergebnisse sind immer noch schön. Mit weißer Schokolade ist das Problem einfach gelöst. Das Tortenbild einfach in die noch etwas weiche Schokoglasur andrücken und fertig. Das Bild hält hier sehr lange!
Rührkuchen, Käsekuchen etc.
Grundsätzlich gilt hier, dass Sie den Kuchen sorgfältig vorbereiten müssen, damit der Tortenaufleger schön glatt aufliegt.
Lassen Sie zunächst den Kuchen nach dem Backen auskühlen, damit er gut geschnitten werden kann. Sollte er von der Konsistenz her zu locker zum Schneiden sein, hilft es auch, ihn einige Zeit in den Kühlschrank zu stellen.
Sie haben nun mehrere Möglichkeiten, den Kuchen so vorzubereiten, dass der Tortenaufleger gut zur Geltung kommt.

Sahneüberzug

Die einfachste und schnellste Methode ist es, den Kuchen mit Sahne zu überziehen, gegebenenfalls die Sahne mit Sahnesteif festigen. Haben Sie einen Tortenring aus Edelstahl? Legen Sie ihn um den Kuchen, sodass zwischen Kuchen und Tortenring ringsherum 1-2 cm Abstand bleibt.
Füllen Sie die steife Sahne ein und drücken Sie sie seitlich gut in den Zwischenraum, darauf achten, dass keine Hohlräume entstehen. Anschließend wird noch oben aufgefüllt und schön glatt gestrichen. Komplett in den Kühlschrank stellen und für einige Stunden kühlen lassen. Mit einem spitzen Messer am Rand entlang “schneiden” und den Tortenring vorsichtig abnehmen. Nun ist die Torte gut vorbereitet und Sie können den Tortenaufleger darauf platzieren. Falls Sie keinen Tortenring haben, bestreichen Sie den Kuchen mit Sahne, indem Sie eine großes Messer oder Tortenmesser zu Hilfe nehmen. Gehen Sie dabei so vor, wie unten bei der Eiweiß-Zucker-Glasur beschrieben.

Marzipanüberzug mit fertig gekaufter Marzipandecke

Mit einem scharfen Messer die Oberfläche und den Rand glatt schneiden. Hierbei vorsichtig vorgehen und nicht zu viel auf einmal wegschneiden. Einen Faden um den Kuchen legen und genau so lang abschneiden, wie der Umfang des Kuchens ist und beiseite legen. Danach den Kuchen mit Marmelade, traditionell mit Aprikosenarmelade überziehen.
Die Marzipandecke, die es im gut sortierten Discounter (bei Backzubehör, z.B. von Schwartau) fertig zu kaufen gibt, auf dem Tisch ausbreiten. Einen Tortenring um den Kuchen legen, um so die Größe festzustellen. Anschließend den Tortenring auf die Marzipandecke legen und zwar soweit wie möglich am Rand der Decke platzieren und eindrücken.
Aus dem restlich verbleibenden Marzipan Streifen schneiden, und zwar so breit wie der Kuchen hoch ist. Die Länge der Streifen muss – alle aneinanderlegt – so lang sein, wie der Faden, mit dem Sie den Umfang des Kuchens gemessen haben. Legen Sie die Streifen um den Kuchen, nicht zu locker, also “mit Gefühl ziehen”. Die Enden jeweils leicht zusammendrücken, damit die Schnittkanten nicht mehr sichtbar sind.
Den zuvor vorbereiteten Kreis oben auf legen, vorsichtig andrücken und mit einem scharfen Messer den Rand abschneiden.

Eiweiß-Zucker-Glasur

Einen Zuckerguss herstellen aus 1-2 Eiweiß – je nach Größe des Kuchens – und mit 250 bzw. 500g gesiebten Puderzucker vermengen. Soviel Puderzucker hinzugeben, dass eine glatte Masse entsteht, die von der Konsistenz her so ist, dass sie sich gut streichen lässt. Mit einem großen und breiten Messer, besser noch mit einem Tortenmesser die Eiweißglasur auf den Kuchen streichen. Zunächst wird die Oberfläche bedeckt und glatt gestrichen, anschließend der Rand, indem Sie die Glasur portionsweise auf das Messer nehmen und an den Rand anstreichen. Insgesamt muss zügig gearbeitet werden, da die Glasur schnell eintrocknet.

Amerikanische Buttercreme / Frosting / Icing für 3d, Oblaten und Zuckerpapier - einfach

Buttercreme – einfach, fest, amerikanisch!

Zutaten:
• 140g weiche Butter
• 280g Puderzucker
• 1-2 Teelöffel Milch oder Wasser
• Wahlweise: ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe
Zubereitung:
1. Mixe die Butter in einer Rührschüssel, bis sie sehr weich ist. Füge die Hälfte des Puderzuckers hinzu und mixe bis es homogen ist.

2. Nun den restlichen Puderzucker hinzufügen und erstal 1 Tl Milch oder Wasser hinzufügen bis die Buttercreme schön cremig und homogen ist. Wenn eine etwas flüssigere Konsistenz gewünscht wird kann noch etwas Flüssigkeit hinzugefügt werden.

3. Wenn es etwas bunter werden soll: Lebensmittelfarbe nach Wahl hinzutun.

Fertig! So einfach machst du deine eigene american Buttercreme, auf der unsere essbaren Oblatenbilder bestens halten. Auch perfekt für unsere 3D Effekt Esspapier-Aufleger. Die Schmetterlinge, Blumen, Kringel können einfach aufgelegt werden und halten sehr lange, da diese Buttercreme / Icing / Frosting kaum Feuchtigkeit enthällt.
Auch bestens geeignet um jegliche Motive hochkannt einstecken zu können, wenn es aus Oblatenpapier ist.
Zuckerpapier und auch Oblaten können horizontal draufgelegt werden.

Viel Spaß!

Rezepte für Muffins & Cupcakes

Basis Muffin / Cupcake Rezept - einfach

ergibt 12 Stück

Der Teig

150g     Butter mit

240g     Zucker schaumig rühren

3            Eier hinzufügen und weiter rühren

300g    Mehl mit

2 TL     Backpulver in die Masse sieben, und mit

etwas Milch zu einem schönen dickflüssigen Muffinteig verarbeiten.

Du kannst den Teig auch nach belieben mit Bourbon Vanillezucker oder mit abgeriebener Zitronenschale (gibt es auch in guter Qualität im Tütchen) aromatisieren.

Jetzt kannst Du die Muffins nach Belieben weiter verfeinern mit wahlweise:

  • Schokostückchen
  • Rosinen
  • Cranberries
  • Blaubeeren, am besten frisch oder gefroren
  • Kirschen

Backzeit ca. 20 Minuten bei 200°. Am besten aber nach 15 Minuten in den Ofen schauen, da es immer ein paar Variablen gibt, wie die Füllmenge je Förmchen, und dass Öfen einfach unterschiedlich backen 😉

Und natürlich kannst Du Deine Muffins anschliessend mit Muffinauflegern von Funbakery dekorieren 🙂

Viel Spaß beim Backen, und guten Appetit!

Sündige Schokoladen Cupkakes

ergibt 12 Stück

Der Teig

175g Schokolade (60% Kakaoanteil mindestens) im Wasserbad schmelzen

170g Butter mit

250g Zucker schaumig rühren

4 Eier hinzufügen und weiter rühren

200g Mehl mit

1,5 TL Natron (oder Backpulver) in die Masse sieben, und mit

200ml Milch zu einem schönen dickflüssigen Muffinteig verarbeiten.

Bei 180°C ca. 20 Minuten backen, abkühlen lassen.

 

Superschokoladiges Frosting

250g Schokolade im Wasserbad zusammen mit

300ml Sahne schmelzen und zu einer homogenen Masse verrühren

1 Prise Salz und

1 Tüte Bourbon-Vanillezucker einrühren und am besten über Nacht kalt stellen.

Die erkaltete Masse mit dem Rührgerät und

1 Tüte Sahnesteif aufschlagen. Mit einem Spritzbeutel auf die Cupcakes spritzen.

Nun kannst Du Deine Cupcakes nach Belieben mit Muffinauflegern von Funbakery dekorieren 🙂

Viel Spaß beim Backen, und guten Appetit!

OREO Cupcakes (Muffins mit Topping) mit Überraschung

ergibt 12 Stück

Der Teig

175g Schokolade (60% Kakaoanteil mindestens) im Wasserbad schmelzen

170g Butter mit

250g Zucker schaumig rühren

4 Eier hinzufügen und weiter rühren

200g Mehl mit

1,5 TL Natron (oder Backpulver) in die Masse sieben, und mit

200ml Milch zu einem schönen dickflüssigen Muffinteig verarbeiten.

Bei 180°C ca. 20 Minuten backen, abkühlen lassen.

12 OREO Kekse auf den Boden der Förmchen legen, und den Teig darüber

geben. Bei 200°C ca. 20 Minuten backen. Stäbchentest machen 😉

Das Frosting

400ml Sahne mit

2 Sahnesteif und

3 EL Zucker steif schlagen

250g OREO Kekse zermahlen, oder fein zerbröseln, am besten in der Küchenmaschine,

unter die Sahne heben und damit die Muffins verzieren.

Oben in das Frosting kannst Du noch einen halben oder ganzen OREO Keks stecken und mit Muffinauflegern von Funbakery dekorieren 🙂

Hinweis: Da es sich um Sahne handelt, die Aufleger bitte erst kurz vor dem Servieren auf die Muffins legen!

Viel Spaß beim Backen, und guten Appetit!

Blaubeer Muffins / Cupcakes mit Frischkäse Frosting

ergibt 12 Stück

Der Teig

150g Butter mit

240g Zucker schaumig rühren

3 Eier hinzufügen und weiter rühren

300g Mehl mit

2 TL Backpulver in die Masse sieben, und mit

etwas Milch zu einem schönen dickflüssigen Muffinteig verarbeiten.

300g Heidelbeeren (am besten frisch, alternativ TK) unterheben

Bei 180°C ca. 20 Minuten backen, abkühlen lassen.

Das Cream-Cheese-Frosting

200g weiche Butter mit

300g Frischkäse und

250g Puderzucker und

2 Tüten Bourbon-Vanillezucker und verrühren und kalt stellen.

Mit einem Spritzbeutel auf die Cupcakes spritzen.

Nun kannst Du Deine Cupcakes nach Belieben mit Muffinauflegern von Funbakery dekorieren 🙂

Viel Spaß beim Backen, und guten Appetit!

Rezepte für Torten

Blitzbiskuit Tortenboden

Mein Lieblingsbiskuitboden! Wenig Fett, und geht echt schnell!

24 cm Springform 

4 Eier mit

125g Zucker auf höchster Stufe zu einer dickcremigen Masse verarbeiten

150g Mehl (ihr könnt auch die Hälfte Starke nehmen) darübersieben

vorsichtig unterheben

und in eine Springform (Backpapier auf den Boden, das kann man leicht abziehen!) füllen. Bei 200° ca. 20 Minuten backen. Aber bei 15 Minuten bitte schon mal gucken und wenn der Boden schön hochgegangen ist und goldenbraun aussieht, bitte Stäbchentest!

Den Boden abkühlen lassen und zweimal durchschneiden. Beliebig füllen, z.B. auch mit dem Schokofrostings unserer Cupcakes! Dafür könnt ihr noch Kakaopulver mit dem Mehl durchsieben, schon habt ihr eine Schokotorte, die mit dem richtigen Tortenbild echt was hermacht. Schmecken tut sie natürlich auch 😉

32 cm Springform (für große Torten)

siehe oben, aber mit:

6 Eiern

180g Zucker

225g Mehl

Gutes Gelingen und guten Appetit!